Mein Erlebnisbericht von der Berlinale

Nach unten

Mein Erlebnisbericht von der Berlinale

Beitrag  TotallyRobsessed am So Feb 19, 2012 7:11 pm

17. Februar – Berlinale 2012 – 'Bel Ami' feiert Weltpremiere

Es ist Freitagvormittag und meine einzige Frage ist: Soll ich zur Berlinale gehen oder doch nicht? Wird es sich lohnen oder wieder so ein Desaster wie im November?

Nach vielen Überlegungen und ewigen hin und her habe ich mich dann doch entschieden wenigstens zu schauen wie viele Fans denn schon da sind. Schaden konnte es schließlich nicht und wenn schon zu viel los war würde ich eben wieder gehen und mir später in Ruhe den Live Stream ansehen.

Als ich der Meinung war warm genug eingepackt zu sein und auch nichts wichtiges vergessen zu haben ging es dann auf den Weg zur S-Bahn und eine gute halbe Stunde später stand ich schon vor dem Berlinale Palast und musste mich dreifach vergewissern, ob ich auch wirklich am richtigen Ort war, denn es war noch überhaupt nichts los. Wenn es doch kommt waren vielleicht schon 30 Fans da und in zwischen ging es schon mit schnellen Schritten auf den Nachmittag zu. Da war letztes Jahr im April schon wesentlich mehr los. Aber mir konnte das ja nur recht sein. Deshalb habe ich mich kurz darauf innerliche gefreut und mich an die Absperrung vom roten Teppich gestellt. Ja und dann ging das Frieren los.


Auf der Leinwand vor mir wurden Beiträge von den vergangenen Tagen der Berlinale gezeigt. Anfangs war das ja noch ein willkommener Zeitvertreib, aber spätestens nach der 20ten Wiederholung konnte man die auch nicht mehr sehen. Irgendwann wurde ich dann von einer älteren Dame angesprochen, die mit ihrer Tochter aus Hamburg angereist war. Wir verstanden uns auf Anhieb und versuchten uns dann gemeinsam irgendwie die Zeit bis zum Beginn der Premiere zu vertreiben.

Kurz nach 13 Uhr lief ein Mann, vermutlich gehörte er zum Team der Veranstalter, bei uns vorbei und meinte, dass die Stars gleich weiter vorne zur Pressekonferenz gehen, sich vorher aber noch den Fans zeigen würden. Ich wusste erst nicht was ich davon halten sollte und bin an meinem Platz geblieben während meine neue Bekannte mit ihrer Kamera losgezogen ist um nachzusehen ob es auch wirklich stimmt. Kurz darauf kam sie wieder und meinte, sie hätte Robert gesehen. Ihre Mutter überzeugte mich dann doch auch hinzugehen, sie würde auf unsere Plätze aufpassen und so machten wir uns zusammen erneut auf den Weg.

Als ich an der Straße ankam war ich überrascht wie ruhig es war. Niemand an geschrien oder sonstigen Lärm gemacht. Ich habe mir einen Weg nach vorne gebahnt und dann stand Rob direkt vor meiner Nase und hat gut gelaunt Autogramme gegeben und Fotos mit den Fans gemacht. Dabei konnte ich dann auch mein erstes Video machen. Leider ist es am Anfang etwas verwackelt, aber im ersten Moment war ich noch zu außer Atem und wohl auch ein wenig nervös um das Handy gerade zu halten.


Es war richtig schön ihn so zu sehen. Er schien total locker und zufrieden. Aber vielleicht lag das ja auch an der Berlinale. Das ist ja schon etwas anderes. Seine Haare sind mir natürlich auch direkt ins Auge gesprungen. Da hatte sich seit Juli also immer noch nichts verändert. Aber mir sollte es recht sein. Ich war bis zu diesem Moment noch nicht so ganz davon überzeugt gewesen, aber von nahem sah es irgendwie richtig gut aus. Aber spätestens nachdem ich sehen konnte wie er mit den Fans umgegangen ist waren sie auch schon wieder vergessen. Nachdem er die komplette Straße abgegangen ist lief er auf der anderen wieder zurück. Davon konnte ich dann auch noch ein kurzes Video machen bevor ich auch noch schnell auf die andere Seite gelaufen bin und ihn an deren Ende noch Mal erwischt habe.


Danach ging es total glücklich wieder zurück an den roten Teppich wo ich erfahren habe, dass meine Freundin ebenfalls erfolgreich war. So wirklich realisieren kann ich das allerdings heute noch nicht. Als ich wieder da war, war es bereits kurz vor Zwei. Er hat also eine gute halbe Stunde Autogramme gegeben bevor sie zur Pressekonferenz mussten.

Ich war kurz am Überlegen ob ich nach hause gehen sollte bin dann aber doch noch geblieben. Komischer Weise habe ich die Kälte gar nicht mehr wirklich wahrgenommen. Nur der Wind hat uns ab und an etwas zu schaffen gemacht und dann fing es ein paar Mal auch noch zu regnen an. Zum Glück aber nur kurz. Und dann hieß es warten, warten, warten und sich fragen was er wohl für einen Anzug anhaben würde. In dieser Zeit haben wir dann noch zwei andere Fans kennen gelernt mit denen wir uns auch gut verstanden haben.

Irgendwann war es dann endlich halb Sieben, aber von Rob war noch keine Spur. So langsam wurden alle ungeduldig und es war auch bedeutend mehr los. Ich hatte mir aber schon gedacht, dass es bestimmt nicht pünktlich anfangen würde. Gegen 19 Uhr fuhr dann endlich das Auto mit ihm an uns vorbei und kurz darauf ging vorne der Lärm los. Wir standen am anderen Ende der Absperrung konnten ihn aber auf der Leinwand sehen die jetzt Live-Bilder sendete. Neben mir gingen dann die ersten Zweifel los ob er noch zu uns kommen würde. Ich war mir dessen ziemlich sicher. Wenn sie ihn lassen würden würde er bestimmt auch noch zu uns kommen. Ja und so war es dann auch. Er ging ein Mal die komplette Absperrung lang. Erst bis zur Mitte und dann von der anderen Seite aus. Hat bestimmt eine halbe Stunde lang Autogramme gegeben, weswegen sich das Premierenprogramm etwas nach hinten verschoben hat. Als er dann endlich bei uns war lag ich mehr als dass ich stand und wunderte mich wie die Leute hinter mir so einen Druck ausüben konnten. So viele waren das doch gar nicht. Ich konnte ihm gerade noch so die Autogrammkarte hinhalten, die er dann glücklicher Weise auch unterschrieben hat. Danach konnte ich ihn nur noch beobachten und konnte erneut sehen wie gut er an diesem Tag drauf war. Ein wirklich schöner Anblick ihn so zu sehen. ;)




Erst als er mit allen fertig war ging es nach vorn zu der Presse für Fotos und Interviews. Als ich wieder stehen konnte, weil der Druck endlich nachließ, konnte ich ihn über die Leinwand sehen und hab davon dann noch ein kurzes Video gemacht. Irgendwann gingen dann alle Schauspieler und der Regisseur in den Berlinale Palast und wir fragten uns was wir jetzt machen sollten. Warten oder nicht warten? Diese Entscheidung wurde uns kurz darauf abgenommen als Freikarten für die 20-Uhr-Vorstellung von ‚Bel Ami’ verteilt wurden. Unverkäuflich, freie Platzwahl und für Zuspätkommende kein Einlass. Da es bereits viertel vor Acht war, war nun Beeilung angesagt. Dabei viel mir auf, dass meine Schulter wehtat. Da hatten die Drängler ja ganze Arbeit geleistet.

In unserer Aufregung hätten wir den Weg fast nicht gefunden. Im Dunkeln war das aber auch nicht so einfach. Zum Glück war jemand so nett uns die Richtung zu sagen in die wir geben sollten. Wir mussten noch nicht mal fragen. Vermutlich sah man uns unsere Verzweiflung auch so an. xD Endlich im Kino angekommen fragten wir nach Kino Nummer 5 und dann ging es hoch in den zweiten Stock und ab ins Kino. Wir saßen ungefähr in der Mitte des Saals, aber ich war noch nicht wirklich zufrieden. Wieso sollten die ersten beiden Reihen frei bleiben? Das konnte doch eigentlich nur bedeuten, dass die Schauspieler auch noch Mal hierher kommen würden. Also versuchte ich die Anderen zu überreden mit mir nach vorne in die dritte Reihe zu kommen, aber sie wollten nicht. Schlussendlich konnte ich eine von ihnen dann doch überreden und kurze Zeit später saßen wir in der Mitte der dritten Reihe. Und dann mussten wir erneut warten. Spätestens als ich das Mikrofon sah hatte ich keine Zweifel mehr, dass ich recht hatte. Durch das lange Schreiben der Autogramme konnte der Film dann auch nicht um 20 Uhr anfangen. Aber diese Verzögerung nahmen wir alle natürlich gern in Kauf.

Ungefähr 10 nach 8 kam Rob dann zusammen mit Christina Ricci zu uns in den Kinosaal. Er wünschte uns viel Spaß bei dem Film und bedankte sich für die Unterstützung. Auf bitten eines Fans hin hat er dann nochmals kurz Autogramme gegeben und Fotos gemacht, dann waren sie auch schon wieder verschwunden. Dabei ist mein letztes Video für diesen Abend entstanden. Wir wurden anschließend darauf hingewiesen weder Fotos noch Videos von dem Film zu machen. ‚Wer sich nicht daran hält, fliegt’. Dann ging der Film endlich los. Zu meiner großen Freude auf Englisch, aber mit deutschen Untertiteln. Und die ganze Vorstellung über blieben tatsächlich Leute von der Veranstaltung am Rand der Sitzreihen stehen um sicher zu gehen, dass wir uns alle an diese eine Regel hielten.


Was kann ich zu dem Film sagen? Die Kulissen sind schön anzusehen und auch die Kostüme haben sie gut hinbekommen. Man fühlte sich wirklich ins 18. Jahrhundert versetzt. Rob hat mir in seiner Rolle auch gut gefallen. Vor allem in den emotionalen Szenen, wenn Georges wütend war, haben mich überzeugt. Das freut mich sehr. Bei Remember Me hat er mich in solchen Szenen leider nicht wirklich erreichen können. Dieses Mal hatte ich dieses Gefühl nicht weshalb ich für mich sagen kann, dass er sich schauspielerisch sichtlich gesteigert hat. Die Chemie stimmte für mich vor allem im Bezug auf Christina Ricci oder als er mit dem kleinen Mädchen fangen spielte. Das war wirklich schön anzusehen. Viel Haut bekommt man auch zu sehen. Und das gleich relativ zu Anfang des Films. Da frage ich mich schon wie der Film bei uns schon ab 12 Jahren sein kann. Im großen und ganzen hat der Film einen durchweg positiven Eindruck hinterlassen. Alle Schauspieler haben überzeugend gespielt und Rob mal in so einer Rolle zu sehen hatte auch etwas für sich. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich ihn mir im April noch Mal ansehen werde.


Nach dem Film ging es dann wieder nach draußen. Dabei konnte ich hören, dass zwei ältere Leute, die offensichtlich keine Fans waren, ebenfalls von seiner Leistung positiv überrascht waren. Das hat mich dann nochmal zusätzlich gefreut. Wir standen dann noch eine Weile zu fünft vor dem Cinemaxx. Haben letzte Fotos gemacht und wollten uns gar nicht trennen. Irgendwann haben wir es dann aber doch geschafft, sodass ich gegen 1 Uhr wieder zu hause war.

Meine Schulter tut ab und an immer noch weh, aber dieser Tag ist es mir mehr als wert. Auch, wenn ich wohl noch einige Zeit brauchen werde das Geschehene wirklich zu begreifen.

_________________
David Cronenberg über Rob:
"Next year you’ll see me again in Venice with 'Cosmopolis' and Robert Pattinson, one of the most intense actors of this generation.
He’ll blow your mind."
avatar
TotallyRobsessed
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 27.11.09
Alter : 27

Benutzerprofil anzeigen http://www.robsessed.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Mein Erlebnisbericht von der Berlinale

Beitrag  *Jannina* am Mo Feb 20, 2012 6:48 am

Keine Ahnung was ich jetzt schreiben soll, jetzt in diesem Moment bin ich einfach nur neidisch .. das kann man in Worten nicht beschreiben, ich hab Tränen in den Augen und bin wütend hier in Florida festzusitzen! DAS LEBEN IST NICHT FAIR !! hahahaha Du musst der glücklichste Mensch auf diesem Planeten sein
avatar
*Jannina*
Robs Hair-Stylistin

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 05.03.11
Alter : 22

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Mein Erlebnisbericht von der Berlinale

Beitrag  Gast am Mo Feb 20, 2012 12:03 pm

Wow, Syl - nachdem hier wochenlang gar nix los war, haust du jetzt mal wieder richtig rein, was ?

Als ich am Freitagabend in den Nachrichten gesehen habe, dass Rob auf der Berlinale war, dachte ich mir so:

a) Warum habe ich zuvor nie gehört, dass "Bel Ami" dort vorgestellt wird und

b) Wo hat sich Syl in diesem Moment befunden?? Very Happy

Obwohl ich mir die ganzen Videos hier gerade nicht ansehen kann, empfinde ich das gleiche wie Jannina; puren Neid !! Aber ich muss gestehen, ich wäre so ein Luschen-Fan, ich hätte das Warten in der Kälte wahrscheinlich nicht auf mich genommen. Da siegt bei mir wohl der Egoismus, ich hab gestern in so einer kalten Go-Kart-Halle schon die ganze Zeit rumgemeckert, wie kalt es ist.

Aber es freut mich, dass so ein großer Fan wie du wenigstens auf seine Kosten gekommen ist! Der Akt im letzten November hat dich ja ganz schön fertig gemacht. Da hat sich dein Umzug nach Berlin ja voll und ganz gelohnt .

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mein Erlebnisbericht von der Berlinale

Beitrag  TotallyRobsessed am Mo Feb 20, 2012 12:21 pm

Ach Mädels, ich wusste auch ehrlich nicht ob ich einen Bericht schreiben soll oder nicht.^^

Das war am Freitag alles pure Glückssache, in so vielerlei Hinsicht.
Ich bin einfach nur froh, und dankbar, dass es nach vier Jahren endlich geklappt hat.

So wirklich kann ich das alles immer noch nicht glauben. Es ist alles so unwirklich. Total irreal.
Ich denke das dauert bei mir noch ein paar Wochen, wenn ich es denn überhaupt jemals begreifen werde.

Jannina, ich habe auch an dich denken müssen, aber du hättest ja nicht kommen können.
Wärst du denn gekommen, Sarah?

So kalt war es gar nicht. Ich hatte keine Handschuhe an und meine Hände taten nicht ein Mal weh.
Nur wenn der Wind ging gegen Abend wurde es manchmal etwas kühler, aber sonst war das Wetter echt gnädig.
Und dass, nachdem es hier in den letzten Wochen so schweinekalt war.
Aber vielleicht ging es mir auch nur so, weil es im November viel kälter war. Das hat man echt kaum ausgehalten.
Und ich war ja auch erst gegen Mittag da und nicht seit 5 Uhr morgens. Das werde ich wohl auch nicht noch mal machen.
Dazu werden die, die schon so früh da sind, einfach viel zu oft verarscht.

_________________
David Cronenberg über Rob:
"Next year you’ll see me again in Venice with 'Cosmopolis' and Robert Pattinson, one of the most intense actors of this generation.
He’ll blow your mind."
avatar
TotallyRobsessed
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 27.11.09
Alter : 27

Benutzerprofil anzeigen http://www.robsessed.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Mein Erlebnisbericht von der Berlinale

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten